Gut Holterhof

Die Geschichte des Guts Holterhof in der Elb lässt sich bis in das 13. Jahrhundert zurückverfolgen. Die ältesten der heute noch genutzten Gebäude wurden um 1750 errichtet. Seit Ende der 30er Jahre des vorigen Jahrhunderts wird das Gut von der Familie Breloh bewirtschaftet. Im Laufe dieser ganzen Jahre wurden die Gebäude immer wieder verändert und der jeweiligen Ausrichtung des landwirtschaftlichen Betriebes angepasst. Neben den Kühen und Schweinen finden Sie heute auch noch Pferde, Gänse und Ziegen auf dem Hof.

Der neue Kuhstall war die letzte Erweiterung des Hofes und wurde Ende 2005 fertig gestellt. Die Kühe laufen hier frei auf Stroh und werden rund um die Uhr von einem Melkroboter automatisch gemolken. Doch nicht nur das Melken geschieht maschinell, auch das Füttern und Einstreuen mit Stroh erfolgt durch einen speziellen Futtermischwagen. Ein starkes Gebläse verteilt hierbei das Stroh im Stall. Das dabei auftretende Geräusch ist auch außerhalb des Stalls deutlich zu hören. Die frisch gemolkene Milch kann an dem Rohmilch Automaten täglich direkt aus dem Tank gezapft werden – bitte vergessen Sie nicht, ein geeignetes Gefäß mit zu bringen.

Die Frischmilch ist nicht das einzige Produkt des Hofes. Eine weitere Spezialität des Hofes sind seine Spanferkel, welche sowohl frisch, als auch fertig gebraten angeboten werden. Der rustikale Partyraum bietet Raum für bis zu 100 Personen und rundet das Bild des aktuellen Hofes ab.

Bei weiteren Fragen zum Hof, seinen Produkten, oder auch zum modernen Kuhstall hilft Ihnen die Familie Breloh gerne.


Fotos